Die niederländischen Eigentümer der Casa Cantiga

Wir, Sandra, Maurice und unsere Kinder Robin (’98) und Rowan (’01), sind die niederländischen Eigentümer der Casa Cantiga. Wir begannen 2007 mit dem Aufbau der kleinen Ferienanlage mit all ihren wunderschönen Räumlichkeiten.

Es ist ein Ort, an dem wir unsere eigenen Urlaubserfahrungen gesammelt haben, ein Ort, an dem wir gerne in den Urlaub fahren würden! Mittlerweile ist es nicht mehr nur ein Ort, sondern 3 schöne Orte;  Die kinderfreundlichste ferienanlage in portugal Casa Cantiga , das Strandapartment SolMar und die Luxuriöser kleines Ferienresort Portugal Quinta do Carmo.

Alle unsere Ferienorte haben die gleiche Basis: saubere und komplett ausgestattete Ferienunterkünfte, eine schöne Lage, Privatsphäre, Persönlichkeit, Gastfreundschaft und Freundlichkeit. Unsere Gäste fühlen sich schnell zu Hause und das ist ein großes Kompliment an uns alle!

Die Entdeckungsreise und der Beginn von Casa Cantiga

Aus den Niederlanden kommend und noch nicht mit dem Süden Europas vertraut, machten wir 2006 eine lange und interessante Entdeckungsreise durch Spanien und Portugal. Die Reise endete in Alcobaça.

Alcobaça wird als „Dê lugar ao Amor“ und „Quem passa por Alcobaça, Não passa sem cá voltar“ bezeichnet. Mit anderen Worten: „Gib Raum für Liebe“ und „Wer Alcobaça besucht, geht nicht ohne die Absicht, wiederzukommen“.

Wir sind zurückgekommen und geblieben. So wurde die Idee von Casa Cantiga geboren!

Casa Cantiga vakantiewoningen portugal B&B nederlandse eigenaren
Casa Cantiga vakantiewoningen portugal B&B nederlandse eigenaren
Casa Cantiga vakantiewoningen portugal B&B nederlandse eigenaren

Das Leben vor Portugal

Alles begann im Jahr 1990, als Sandra Maurice auf dem Jahrmarkt in Veghel, einer kleinen Stadt im Süden Hollands, traf.  Sie lebten etwa 6 Jahre zusammen. Sandra hatte ihren eigenen Laden für Sportmode, Maurice arbeitete in der Telekommunikations-Branche. Es ergab sich die Gelegenheit nach Prag zu ziehen, in der Tschechischen Republik, wo Maurice einen Job bekam. Wir liebten Prag, die große Stadt, die stolzen Menschen! Unser erstes Kind, Robin, wurde dort geboren und das hat unser Leben für immer verändert!

Einige Jahre später nahm Maurice einen weiteren Job an. Dieses Mal in Budapest, Ungarn. Eine weitere große und herausfordernde Stadt mit noch besserem Klima. Rowan, unsere Zweite war geboren und das hielt Sandra, neben vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten für die weniger glücklichen Menschen in Budapest, auf Trab.

Kurz nachdem die Internet-/Dotcom-Blase geplatzt war, wurde die Arbeit in Budapest plötzlich eingestellt und wir zogen zurück nach Holland. Wir dachten, es wäre der richtige Ort für das Aufwachsen der Kinder.

Aber nach all den Jahren, die wir im Ausland gearbeitet und gelebt haben, konnten wir uns einfach nicht mehr in den Niederlanden niederlassen. Es ist nichts schlecht an den Niederlanden, aber wir haben in der Vergangenheit die Freiheit zu genossen, überall dort zu leben und zu arbeiten, wo wir wollten. Ein herausfordernder und für uns attraktiver Lebensstil. Also beschlossen wir, weiterzuziehen.

Die Entdeckungsreise

Die Idee war, ein neues Leben im Süden Spaniens oder Portugals zu beginnen. Noch waren wir nicht mit beiden Ländern vertraut. Anfang 2006 starteten wir unsere Entdeckungsreise mit einem großen Van und einem Wohnwagen. In den Niederlanden haben wir unsere Arbeit und unser Miethaus aufgegeben und unsere Sachen untergestellt. Wir kauften Schulbücher, um unsere Kinder während der Reise zu unterrichten, und machten uns auf den Weg.

Spanien war schön, auch die Algarve, aber: sowohl zu viele Menschen als zu hektisch für unseren Geschmack. Die Natur war nicht grün genug, die Gegend war zu touristisch und es gab zu viele dort lebende Auswanderer. Nicht der richtige Ort für uns, um 365 Tage im Jahr mit Kindern zu leben. Das Hinterland schien uns zu trocken und verlassen zu sein. Der Norden Portugals ist schön, aber zu felsig und ruhig, zumindest unserer Meinung nach.

Für uns war die Küstenlinie über Lissabon unsere beste Entdeckung im Vergleich zu dem, was wir sonst gesehen haben. Die Natur, die Kultur, die Menschen, die Möglichkeiten und das allgemeine Dienstleistungsniveau summierten sich zur höchsten Punktzahl. Die enorme Vielfalt und das angenehme Klima rundeten unseren Eindruck ab und wir verspürten das Gefühl uns hier niederlassen zu können. Ein perfekter Ort, um unser neues Leben, unser Unternehmen und viele Integrationsherausforderungen zu beginnen!

Zu Hause in Portugal

Nach all den Jahren fühlen wir uns in Alcobaça und Portugal zu Hause. Die Kinder erleben das Beste aus 2 Welten. Sie gehen in die örtlichen Schulen und Sportvereine. Häufig müssen sie in der Casa aushelfen. Neben der Casa Cantiga ist Sandra immer noch ehrenamtlich für die weniger Glücklichen tätig, Maurice arbeitet immer noch häufig international in der Telekommunikation.

Dies rückt alles, was wir tun, ins rechte Licht und stellt sicher, dass wir das Leben und die Arbeit in der Casa Cantiga und ihren Gästen weiterhin genießen.

Wir wohnen nicht weit von unseren Ferienorten entfernt. Wir wohnen im Zentrum von Alcobaça, näher an den Schulen der Kinder.

Täglich sind wir in unserer kleinen und kinderfreundlichen Ferienanlage Casa Cantiga präsent, sie können per Telefon und SMS Kontakt aufnehmen. Regelmäßig kommen wir an der Quinta do Carmo oder dem Strandapartment SolMar vorbei.

Darüber hinaus organisieren wir für alle unsere Gäste häufig gemeinsame Wanderungen, Go-Kart-Fahren oder ein Abendessen auf einem unserer lokalen Dorffeste oder in den Restaurants.

Wir sprechen die Sprache, wir kennen den Weg und sind bereit, Ihnen einen herrlichen Urlaub zu bereiten.

Seja Bem-Vindo! Willkommen!

Sandra und Maurice